• progress
    • different
    • change
    • designing
    • sustainability
    • development
    • value
    • future
  • by ideas
  •  

creating better places.

CITYFÖRSTER gestalten zukunftsfähige Lebensräume. Dabei fühlen wir uns der Stadt und ihrer Gesellschaft verpflichtet. Wir denken Architektur, Städtebau und Freiraum zusammen. Unsere Ideen und Konzepte entwickeln wir, indem wir Stadt als Organismus begreifen, der sich in stetiger Transformation befindet.
Konzipieren, Entwerfen und Bauen verstehen wir als interdisziplinäre Teamarbeit, bei der sich im produktiven Dialog die beste Lösung durchsetzt. Unser Anspruch ist es, über eine starke Idee und integrierte Planungsprozesse zu gestaltkräftigen, machbaren und wirtschaftlichen Ergebnissen zu kommen.

In Anlehnung an die Cradle to Cradle Philosophie bildet das Lune Delta eine Wirtschaftsstruktur, die auch nach Ablauf der Nutzungsdauer einen gestalterischen, ökologischen und sozialen Mehrwert bringt. Das nachhaltige Gewerbegebiet basiert auf folgenden Prinzipien: 1. integral: Die Struktur fügt sich in vorhandene übergeordnete Strukturen ein, entwickelt sich aus ihnen und nutzt sie. 2. bedarfsgerecht: Unterschiedlichste Bedarfe werden über das Initialcluster gedeckt. Das Grabensystem bildet Ökosysteme aus und Flächen für Commons werden zur Verfügung gestellt 3. divers: Freiraumsysteme und Branchenmix lösen den Widerspruch von gewerblicher Nutzung und Landschaftsraum auf und fördern kreative und soziale Vielfalt. 4.zirkulär: Gebäude, Freiraum und Infrastrukturen funktionieren in Stoffkreisläufen, unterstützen technische oder biosphäre Prinzipien und passen sich gestalterisch und funktional an. 5. erneuerbar: Die Nutzung erneuerbarer Energien erfolgt im Mix. Die Anlagen sind lokal, formal sowie infrastrukturell angeschlossen. 6. orchestriert: Die kooperative Entwicklungsgesellschaft Lune-Delta steuert Prozesse, stellt Synergien her und fördert die Kommunikation.

21. Nov. 2019

Phase Nachhaltigkeit ist eine Initiative der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) und der Bundesarchitektenkammer. Zielsetzung ist der Wandel der aktuellen Planungs- und Baukultur hin zum „nachhaltigen Bauen als neuem Normal". Cityförster unterstützt die Initiative als Mitglied und durch das tägliche Handeln in der Büropraxis: Jedes Gebäude muss einen Beitrag zu einer positiv gestalteten und nachhaltigen gebauten Umwelt liefern. Konkret orientieren wir uns dabei an der Deklaration Nachhaltigkeit.

Phase Nachhaltigkeit
21. Nov. 2019

Am 22.11. und 23.11.19 findet in Hannover die 11. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren statt. Nils Nolting von Cityförster spricht auf der Tagung darüber, welche Rolle die graue Energie beim Gebäudeherstellungsprozess spielt und wie diese durch verschiedene Recyclingstrategien reduziert werden kann.

11. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
14. Okt. 2019

Auf der diesjährigen Expo Real erhielt das Gewerbegebiet Lune Delta für seine nachhaltige Erschließungsplanung das Vorzertifikat mit der höchsten Auszeichnungsstufe (Platin) durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

In Anlehnung an die Cradle to Cradle Philosophie bildet das Lune Delta eine Wirtschaftsstruktur, die auch nach Ablauf der Nutzungsdauer einen gestalterischen, ökologischen und sozialen Mehrwert bringt.

Zum Artikel

Lune Delta mit DGNB-Platin ausgezeichnet!

An der Hettlicher Masch soll das neue Herz des Firmengeländes Meyer&Meyer entstehen. Offen, einladend und präsent ist das Bürogebäude als "Forum" geplant. Der Entwurf gliedert sich selbstverständlich in die Höhenentwicklung der Umgebung ein, bildet eine markante und einladende Adresse zur Straße, ist aber durch seine Dreigeschossigkeit auch zur Autobahn präsent und sichtbar. Die Räume des Bürogebäudes sind um einen zweigeschossigen Galerieraum organisiert und bieten neben flexiblen Arbeits- und Lernräumen eine große Programmvielfalt mit Cafe, Showroom und Fitnessbereich. Besonders das Erdgeschoss zeichnet sich durch seine Grundrissflexibilität aus, indem sich das Atrium für Firmenfeste oder große Kongresse erweitern lässt. Darüber hinaus bilden großzügige Terassen und Loggien Begegnungs- und Pausenräume. Eine Photovoltaikanlage, die extensive Dachbegrünung sowie ein intelligentes Selbstversorgungskonzept, machen diesen Entwurf in Holz-Stahlbeton-Hybridbauweise zukunftsfähig. Damit ist dieser Entwurf auch ein Prototyp neuer Arbeitswelten, die sich durch Atmosphäre, vielfältige Begegnungsräumen und Nutzungsoffenheit auszeichnen.