• sustainability
    • change
    • value
    • designing
    • different
    • progress
    • future
    • development
  • by ideas
  •  

Es geht auch anders.

Das gilt auch für Architektur und Stadtplanung, wenn wir beide als Teile von Systemen begreifen. Konzipieren, Entwerfen, Bauen verstehen wir als Teamarbeit, bei der sich die besten Ideen durchsetzen. Deshalb arbeitet CITYFÖRSTER als Partnerschaft - unterstützt durch ein interdisziplinäres Netzwerk. Wir entwickeln mit Ihnen bessere Lösungen für das Arbeiten und Lernen, Wohnen und Leben.

Der Entwurf vervollständigt die Stuttgarter Innenstadt. Wie in einem Mosaik fügen sich drei neue Quartiere in die bestehende Situation ein. Sie bilden eine Erweiterung des Stadtteils mit starkem und eigenem Charakter. Die drei neuen Quartiere nehmen strukturell Bezug auf ihre Nachbarn und bilden mit jeweils eigenen „Mitten" starke Identitäten aus. Das gemeinsame „Urbangrüne Band" vermittelt das Innere des Stadtteils mit der Umgebung und bildet einen gemeinsamen Begegnungsort. So wird die Barriere des Gleisbogens abgebaut und in einen neuen zentralen Freiraum mit innerer grüner Lunge überführt. Im neuen östlichen Stadtteil-Saum trifft der historische Park auf vermittelnde Landschaften sowie vielfältige Freizeitangebote und schließlich auf den neuen Stadtteil. Einen zentralen Baustein im Mosaik Rosenstein bilden die großen Schulcampi, welche als Gelenke zwischen den neuen Quartieren vermitteln und den freiräumlichen „Saum" mit dem „Urbangrünen Band" verknüpfen. Der Entwurf wird so in das großräumliche Grünsystem von Stuttgart einbezogen. Dabei wird gleichzeitig die Verbindung zum Neckar und nach Bad Cannstatt sowie die Vernetzung in die Gesamtstadt wesentlich gestärkt.

05. Aug. 2019

Nach einem zweistufigen Vergabeverfahren freuen wir uns gemeinsam mit „urbanegestalt" und „SHP Ingenieure" Teil des „Raumwerk D" - Teams zu sein. Unter der Leitung des Hamburger Koordinationsbüros „Urbanista" werden parallel mit drei weiteren Planungsteams [„berchtholdkrass space&options" | „must" | „Reicher Haase Assoziierte"] Entwürfe für die zukünftige städtebaulich-räumliche Entwicklung Düsseldorfs erarbeitet.

Cityförster erstellt Raumbild für "Raumwerk D"
05. Jul. 2019

Die Stadt Köln bereitet die Planung des neuen Stadtteils Köln-Kreuzfeld mit einem Leitbild vor. Im Rahmen eines 3. Expertenhearings hält Verena Brehm einen Impulsvortrag zu Umsetzungsoptionen von Leitbildthemen in städtebauliche Konzeptionen und konkrete Stadtbausteine.

Impulsvortrag Köln-Kreuzfeld
28. Jun. 2019

Auch dieses Jahr sind wir wieder mit einem Projekt beim Tag der Architektur dabei.
Führungen am frisch fertig gestellten Recyclinghaus finden am 30.6.19 stündlich zwischen 11:00 und 16:00 statt.

Recyclinghaus@TagDerArchitektur

Das Projekt Pelikan Mix4 bietet ein vielfältiges Angebot an Wohnformen als Antwort auf verschiedene urbane Lebensstile. Die vorgegebene städtebauliche Struktur sieht einen zentralen Hof vor, der von zwei Wohnriegeln und sechs Punkthäusern gerahmt wird. Ein Landschaftstableau dient als verbindendes Element, als Entree zu den Wohngebäuden und als privat und halböffentlich genutzter Freiraum. Die Gebäude erhalten eine großzügige, individuell gestaltete Lobby, die als Adresse und Treffpunkte dient. Die große Flexibilität der Grundrisse ermöglicht einen vielfältigen Wohnungsmix. Das betrifft die Wohnungsgrößen ebenso wie die Wohnungstypen: Entsprechend gesellschaftlicher Ansprüche wurden die Typen „Wellness", „Nachhaltig", „Extravagant" und „Komfortabel" entwickelt, die sich hinsichtlich der Raumkonstellation, Materialien, dem Freiraumangebot und der Ausstattung unterscheiden. Die Gebäude werden durch gezielt platzierte Hochpunkte - sogenannte „Glorietten" – gekrönt, die räumliche Besonderheiten ermöglichen, die Belichtung optimieren und Blickbeziehungen herstellen.