• different
    • sustainability
    • designing
    • change
    • progress
    • development
    • value
    • future
  • by ideas
  •  

Es geht auch anders.

Das gilt auch für Architektur und Stadtplanung, wenn wir beide als Teile von Systemen begreifen. Konzipieren, Entwerfen, Bauen verstehen wir als Teamarbeit, bei der sich die besten Ideen durchsetzen. Deshalb arbeitet CITYFÖRSTER als Partnerschaft - unterstützt durch ein interdisziplinäres Netzwerk. Wir entwickeln mit Ihnen bessere Lösungen für das Arbeiten und Lernen, Wohnen und Leben.

Die Stadt Monheim am Rhein suchte im Rahmen des Gutachterverfahrens nach Konzepten für die Transformation des Einkaufszentrums Monheimer Tor und seiner Umgebung, die die Monheimer Innenstadt mit dem südlich angrenzenden Berliner Viertel verbinen.

Der Grundgedanke des Entwurfs ist eine neue urbane Achse, die die zwei ungleichen Hälften Monheims verbindet und neue urbane Räume, in Form von zwei Plätzen mit unterschiedlichen Charakteren, hinzufügt. Neue Baukörper bilden gemischte Stadtbausteine, bei denen flexibel nutzbare Sockelgeschosse mit Wohn- und Büroflächen kombiniert werden. Das Einkaufszentrum wird teilweise korrigiert und an der Südseite überbaut, sodass neue Ein- und Durchgänge geschaffen werden.

Der Entwurf unterstreicht die städtischen Ambitionen Monheims. Dem drohenden weiteren Flächenverbrauch und damit wachsendem Mobilitätsbedarf wird ein Konzept entgegengesetzt, dass auf innerstädtische Verdichtung und Nutzungsmischung zielt.

02. Sep. 2019

Wir freuen uns über eine Anerkennung beim Wettbewerb Wasserstadt Limmer, ausgelobt von der Wasserstadt Limmer Projektentwicklung Gmbh und der Landeshauptstadt Hannover.

Zum Projekt

Anerkennung Wettbewerb Wasserstadt Limmer
05. Aug. 2019

Nach einem zweistufigen Vergabeverfahren freuen wir uns gemeinsam mit „urbanegestalt" und „SHP Ingenieure" Teil des „Raumwerk D" - Teams zu sein. Unter der Leitung des Hamburger Koordinationsbüros „Urbanista" werden parallel mit drei weiteren Planungsteams [„berchtholdkrass space&options" | „must" | „Reicher Haase Assoziierte"] Entwürfe für die zukünftige städtebaulich-räumliche Entwicklung Düsseldorfs erarbeitet.

Cityförster erstellt Raumbild für "Raumwerk D"
05. Jul. 2019

Die Stadt Köln bereitet die Planung des neuen Stadtteils Köln-Kreuzfeld mit einem Leitbild vor. Im Rahmen eines 3. Expertenhearings hält Verena Brehm einen Impulsvortrag zu Umsetzungsoptionen von Leitbildthemen in städtebauliche Konzeptionen und konkrete Stadtbausteine.

Impulsvortrag Köln-Kreuzfeld

Für den König-Bansah-Förderverein e.V. wurde ein Gebäude für eine neue Werkstattschule entworfen. Unter einem ca. 75m langen Dach entstehen unterschiedliche Schulwerkstätten in einer einfachen Bauweise, die mit lokalen Mitteln kostengünstig umgesetzt werden kann und dabei eine eigene Identität behält. Unter dem zweigeteilten Dach erhalten die licht- und luftdurchlässigen Kuben eine natürliche Ventilation. Die unter den Vordächern abgekühlte Luft strömt durch die Öffnungen der Betonsteine in die einzelnen Werkstätten und entweicht über eine Öffnung im Dach. Photovoltaik-Module für eine autarke Stromerzeugung werden auf dem Dach installiert. Die Schule wird in drei Bauabschnitten realisiert, die jeweils direkt nach Fertigstellung in Betrieb genommen werden können. Der erste Bauabschnitt beinhaltet die Kunsthandwerkstätten, im zweiten werden Holz- und Metallwerkstatt sowie das Lehrerzimmer gebaut. Im letzten Abschnitt folgt die Kfz-Werkstatt mit dem überdachten Vorplatz. Die Belichtung und Belüftung erfolgt über speziell entworfene Betonsteine, deren Öffnungen sich auf Muster traditioneller Stoffe beziehen. Den unteren Wandabschnitt bilden geschlossene Formate, die einerseits als Schmutzschutz dienen, andererseits von der Schildermalklasse als Spenderwand gestaltet werden. Auf Wunsch findet hier jeder Spender seinen Platz.