• development
    • designing
    • progress
    • future
    • different
    • value
    • sustainability
    • change
  • by ideas
  •  

Es geht auch anders.

Das gilt auch für Architektur und Stadtplanung, wenn wir beide als Teile von Systemen begreifen. Konzipieren, Entwerfen, Bauen verstehen wir als Teamarbeit, bei der sich die besten Ideen durchsetzen. Deshalb arbeitet CITYFÖRSTER als Partnerschaft - unterstützt durch ein interdisziplinäres Netzwerk. Wir entwickeln mit Ihnen bessere Lösungen für das Arbeiten und Lernen, Wohnen und Leben.

Mit der Entwicklung des Buchholzer Grüns entsteht ein Wohngebiet in attraktiver Lage. Dabei formulieren ein fünf- und ein viergeschossiger Geschosswohnungsbau im Zusammenspiel mit zehn dreigeschossigen Reihenhäusern den nördlichen Auftakt des neuen Quatiers. Die drei Baukörper entwickeln eine kraftvolle eigene Identität, die den urbanen Bezug zu den umliegenden Stadtquartieren und der angrenzenden Podbielskistraße aufnimmt. Die Rhythmisierung in der Höhenentwicklung als auch die Vertikalität durch die übereinander liegenden Fenster und Balkone in den Kinkerfassaden sind zentrale Entwurfsprinzipien. Der Materialwechsel machet den Eingangsbereich deutlich erkennbar und fügen sich gleichzeitig in die Gesamtstruktur der Fassaden ein. Es entsteht eine robuste, unprätentiöse und solide Gestalt. Die Geschosswohnungsbauten bestechen durch einen spannenden Wohnungsmix aus Miet- und Eigentumswohnungen in unterschiedlichen Größen während die Reihenhäuser einen kleinen Gebäudetypus als auch einen großen anbieten und das Parken im Haus ermöglichen.

05. Feb. 2019

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg veranstaltet in Stuttgart das sechste Fachsymposium der Reihe R-Beton und Kreislaufwirtschaft.

Nils Nolting von Cityförster stellt in einem Werkbericht unser Recyclinghaus vor.

Recyclinggerecht – ein Beitrag zum nachhaltigen Bauen
29. Nov. 2018

Wir hatten einen sehr erfolgreichen Tag auf der diesjährigen Expo Real und freuen uns über zahlreiche neue Kontakte. Wir sind gespannt auf die zukünftigen Herausforderungen die sich ergeben haben.

Video: Expo Real 2018 - Stadtentwicklung

16. Nov. 2018

Diese Frage diskutiert Nils Nolting von Cityförster am 8. November 2018 zusammen mit anderen Experten aus Forschung und Bauwirtschaft.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung „Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft" der Zukunftsagentur Rheinisches Revier stellt Nils Nolting unser Recyclinghaus vor. An Hand dieses praktisch-angewandten Forschungsprojektes zeigt Nils Nolting verschiedene Spielweisen des Recyclings und spricht über Möglichkeiten und Grenzen des Bauens mit recycelten Baustoffen und gebrauchten Bauteilen in recycling-gerechter Bauweise.

Hier geht es zur Zukunftsagentur Rheinisches Revier und hier zum Projekt.

Wieviel Recycling ist möglich?

Der Entwurf für das Olympische Dorf in München ist mit Blick auf die postolympische Zeit als gemischtes Stadtquartier konzipiert, das neue Wohnformen anbietet, autofreie Zonen vorsieht und über geschlossene Stoffkreisläufe funktioniert. Die Gebäude als kompakte, im Grundriss quadratische Hofbauten sind über Eck in Ost-West Richtung orientiert, so dass jede Wohnung gut belichtet wird. Diese Ausrichtung kommt einer effizienten Nutzung von Solarenergie zugute: Schräge Dachflächen integrieren Solarpaneele, wobei der Neigungswinkel die Ausrichtung der solar wirksamen Flächen verbessert und gleichzeitig die gegenseitige Verschattung der Gebäude minimiert. Für die Bewohner ergeben sich durch diese Formung großzügige, in die Gebäudeschrägen eingeschnittene Terrassen. Die spezifische Gebäudeform erzeugt im Ensemble eine lebendige Komposition mit hohem Identifikationspotential. Verschiedene Wohnungsgrößen und Wohnungsarten werden in einem Block integriert. So wird eine lebendige Nachbarschaft mit einer heterogenen Bewohnerschaft gefördert.