• change
    • designing
    • progress
    • different
    • sustainability
    • future
    • development
    • value
  • by ideas
  •  

creating better places.

CITYFÖRSTER gestalten zukunftsfähige Lebensräume. Dabei fühlen wir uns der Stadt und ihrer Gesellschaft verpflichtet. Wir denken Architektur, Städtebau und Freiraum zusammen. Unsere Ideen und Konzepte entwickeln wir, indem wir Stadt als Organismus begreifen, der sich in stetiger Transformation befindet.
Konzipieren, Entwerfen und Bauen verstehen wir als interdisziplinäre Teamarbeit, bei der sich im produktiven Dialog die beste Lösung durchsetzt. Unser Anspruch ist es, über eine starke Idee und integrierte Planungsprozesse zu gestaltkräftigen, machbaren und wirtschaftlichen Ergebnissen zu kommen.

Wie kann Düsseldorf auf den demographischen Wandel reagieren? Wer spielt bei aktuellen Stadtentwicklungsprozessen welche Rolle? Wo kann bezahlbarer Wohnraum entstehen? Wie weit ist die freie Landschaft, der nächste Spielplatz entfernt? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen die Bürgerschaft Düsseldorfs. Das „Raumwerk D", das sich parallel zu dem „Mobilitätsplan D" entwickelt, soll für solche Fragen gemeinsam erarbeitete Antworten liefern. Das in diesem Rahmen ermittelte Raumbild ist kein Plan im herkömmlichen Sinne. Es orientiert sich am heutigen Zustand der Stadt- und Landschaftsräume und hebt strukturgebende Elemente hervor. Es markiert identitätsbildende Orte, sowie stadtgliedernde Strukturen, die wichtige Funktionen für die Orientierung übernehmen. Darüber hinaus markiert es räumlich bildhaft die Qualifizierung und Profilierung der Stadträume und die Schwerpunkte der Stadtentwicklung. Die Teilnehmer*Innen des Dialogprozesses haben das Raumbild mit inhaltlichen und darstellungsbezogenen Vorschlägen angereichert und präzisiert.

 

https://www.duesseldorf.de/stadtplanungsamt/stadtentwicklung/raumwerkd.html

13. Mai. 2020

Wie kann der neue Stadtteil der Quartiere im Frankfurter Nordwesten aussehen? Als eines von sieben Planungsteams sind wir beauftragt, Studien zur städtebaulichen und landschaftsplanerischen Entwicklung zu erstellen. Jetzt liegen die ersten Konzepte zur Entwicklung des neuen Stadtteils der Quartiere vor.

Zu den Kurzfilmen geht es hier

Online-Beteiligung Frankfurt Nordwesten!
28. Apr. 2020

Unser Wettbewerbsbeitrag zum Buchholzer Grün wurde 2018 mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Geschosswohnungsbau bildet den Auftakt für das neue Quartier und bietet einen spannenden Wohnungsmix. Der Rohbau und die Fassaden sind bereits fertiggestellt.

Buchholzer Grün befindet sich im Bau
17. Apr. 2020

In Zusammenarbeit mit urbanegestalt und SHP Ingenieure haben wir im letzten Jahr in Mehrfachbeauftragung unter der Koordination von urbanista das Raumbild Düsseldorfer Mosaik entwickelt. Eure Ideen aus der letzten Beteiligungsveranstaltung am 10.10.2019 haben wir aufgegriffen und eingearbeitet. Nun gibt es erneut für alle die Möglichkeit, sich zu den insgesamt 4 Raumbildern zu äußern und die Zukunftsvision für Düsseldorf aktiv mitzugestalten! Die Online-Beteiligung ist noch bis zum 3.05.2020 freigeschaltet.

Jetzt mitwirken

Online-Beteiligung Raumwerk D: Jetzt abstimmen!

Die neue „Quartierslandschaft Dietenbach" setzt einen hohen Anspruch an seine stadträumliche Vollständigkeit. Sie versteht sich nicht als bloße Siedlung am Stadtrand, sondern als Verdichtung vielfältiger stadträumlicher Elemente: Quartiere, Ring-Boulevard, Zentrum, Quartiersplätze, Knotenpunkt, Landschaftsraum sowie Bebauungsstrukturen und Programme - verdichtet und überlagert - fügen sie sich zu einem lebendigen Stadtteil, der in seiner Struktur eigenständig ist und sich gleichzeitig bewusst in den großräumlichen Stadt- und Landschaftsraum integriert. Vier individuelle Quartiere orientieren sich zu zwei großen Freiräumen, die die neue Quartierslandschaft durchfließen sowie zu der großen Landschaftsszenerie Freiburgs. Neben dem kleinteiligen Wegenetz verbindet der Ring-Boulevard die Quartiere. Hier befinden sich vielfältig nutzbare Quartiersplätze, die für urbane Aufgeschlossenheit stehen und Orientierung bieten. Eine Stadt-teilmitte dient als verklammerndes Versorgungszentrum und gemeinschaftlicher Bezugspunkt mit symbolischer Zentralität.