• designing
    • different
    • value
    • progress
    • future
    • change
    • sustainability
    • development
  • by ideas
  •  

Es geht auch anders.

Das gilt auch für Architektur und Stadtplanung, wenn wir beide als Teile von Systemen begreifen. Konzipieren, Entwerfen, Bauen verstehen wir als Teamarbeit, bei der sich die besten Ideen durchsetzen. Deshalb arbeitet CITYFÖRSTER als Partnerschaft - unterstützt durch ein interdisziplinäres Netzwerk. Wir entwickeln mit Ihnen bessere Lösungen für das Arbeiten und Lernen, Wohnen und Leben.

Die neue „Quartierslandschaft Dietenbach" setzt einen hohen Anspruch an seine stadträumliche Vollständigkeit. Sie versteht sich nicht als bloße Siedlung am Stadtrand, sondern als Verdichtung vielfältiger stadträumlicher Elemente: Quartiere, Ring-Boulevard, Zentrum, Quartiersplätze, Knotenpunkt, Landschaftsraum sowie Bebauungsstrukturen und Programme - verdichtet und überlagert - fügen sie sich zu einem lebendigen Stadtteil, der in seiner Struktur eigenständig ist und sich gleichzeitig bewusst in den großräumlichen Stadt- und Landschaftsraum integriert. Vier individuelle Quartiere orientieren sich zu zwei großen Freiräumen, die die neue Quartierslandschaft durchfließen sowie zu der großen Landschaftsszenerie Freiburgs. Neben dem kleinteiligen Wegenetz verbindet der Ring-Boulevard die Quartiere. Hier befinden sich vielfältig nutzbare Quartiersplätze, die für urbane Aufgeschlossenheit stehen und Orientierung bieten. Eine Stadt-teilmitte dient als verklammerndes Versorgungszentrum und gemeinschaftlicher Bezugspunkt mit symbolischer Zentralität.

06. Jun. 2018

Im Rahmen des geladenen Wettbewerbs Buchholzer Grün wurde CITYFÖRSTER mit dem 1. Preis für den Geschosswohner und mit dem 2. Preis für die Reihenhäuser ausgezeichnet. Nun haben wir die Chance zur künftigen Bebauung des ehemaligen Areals des Oststadtkrankenhauses in Hannover Buchholz beizutragen.

1.+2. Preis beim Realisierungswettbewerb Buchholzer Grün
16. Mai. 2018

Beim Living Environment Forum in Kaliningrad wird Martin Sobota über "Neue Standards für zeitgemäßes Wohnen" sprechen. Der Kongress wird durch das Strelka Institut veranstaltet. Mehr als 700 Experten werden am 18. und 19. Mai über die Trends und Herausforderungen des modernen russischen Wohnungsbaus diskutieren.

Living Environment: All About Housing
Kaliningrad, 18./19. Mai 2018
Location: Kaliningrad Regional Drama Theatre
Adresse: Mira Ave., 4, Kaliningrad

13. Apr. 2018

Nach intensiver Planungsphase geht es endlich los: Baustart beim Leuchtturmprojekt Recyclinghaus! Heute wurden rund 21m³ Recyclingbeton in die Erdschalungen der Fundamente eingebracht. Eine der ersten Anwendungen von RC- Beton in Niedersachsen.

Das Recyclinghaus wird aus recycelten (wiederverwendeten) und recyclingfähigen (wiederverwendbaren) Bauteilen in recycling gerechter Bauweise (Nutzung und Demontierbarkeit der Bauteile) erstellt.

 

Baustart Recyclinghaus

Die Martin-Luther-Schule ist ein Gymnasium mit Schwerpunkt Musik für etwa 1600 Schüler. Die Planungsaufgabe war ein Erweiterungsbau, um zeitgemäßen Unterricht sowie Ganztag­esbetreuung zu ermöglichen. Das Raumprogramm des Neubaus beinhaltet neben Klassenräumen den naturwissenschaftlichen Bereich, Musikräume, eine Mensa und eine Zweifeld-Sporthalle. Der Entwurf vermittelt Ansprüche an eine energieeffiziente und ressourcenschonende Architektur sinnlich und sinnhaft und arbeitet mit einem einfachen Wechselwirkungsprinzip von Baukörperform und bauphysikalischen Eigenschaften: ‚So­larkamine' ermöglichen eine natürliche Belüftung des Schulge­bäudes und wirken gleichzeitig als wesentliche gestaltprägende Merkmale. Die äußere Erscheinung des Gebäudes wird von der auffälligen Dachform dominiert, aber auch im Inneren entstehen durch die Solarkamine besondere Orte: Die großen Öffnungen erweitern den Raum nach oben und erzeugen besondere Licht-situationen. Programmatisch werden sie im Schulbetrieb als offene Selbstlernbereiche der Jahrgänge genutzt. Der Bau ist als Holzskelettbau mit einer Lärchenholzfassade konzipiert.