• Wettbewerb: Zukunftsfähiges Stadtquartier für die Zeit der Olympischen Winterspiele 2018 und darüberhinaus
  • München, Deutschland
  • Landeshauptstadt München
  • 36ha, 1.300 Wohneinheiten, 123.000m2 BGF Wohnen, 109.000m2 BGF Büro und gewerbliche Nutzungen
  • Idee, 2010
  • freiwurf Landschaftsarchitekturen, Urbane Gestalt Johannes Böttger Landschaftsarchitekten, raumtaktik, Transsolar KlimaEngineering

Olympisches Dorf München

Der Entwurf für das Olympische Dorf in München ist mit Blick auf die postolympische Zeit als gemischtes Stadtquartier konzipiert, das neue Wohnformen anbietet, autofreie Zonen vorsieht und über geschlossene Stoffkreisläufe funktioniert. Die Gebäude als kompakte, im Grundriss quadratische Hofbauten sind über Eck in Ost-West Richtung orientiert, so dass jede Wohnung gut belichtet wird. Diese Ausrichtung kommt einer effizienten Nutzung von Solarenergie zugute: Schräge Dachflächen integrieren Solarpaneele, wobei der Neigungswinkel die Ausrichtung der solar wirksamen Flächen verbessert und gleichzeitig die gegenseitige Verschattung der Gebäude minimiert. Für die Bewohner ergeben sich durch diese Formung großzügige, in die Gebäudeschrägen eingeschnittene Terrassen. Die spezifische Gebäudeform erzeugt im Ensemble eine lebendige Komposition mit hohem Identifikationspotential. Verschiedene Wohnungsgrößen und Wohnungsarten werden in einem Block integriert. So wird eine lebendige Nachbarschaft mit einer heterogenen Bewohnerschaft gefördert.

  • Wettbewerb: Zukunftsfähiges Stadtquartier für die Zeit der Olympischen Winterspiele 2018 und darüberhinaus
  • München, Deutschland
  • Landeshauptstadt München
  • 36ha, 1.300 Wohneinheiten, 123.000m2 BGF Wohnen, 109.000m2 BGF Büro und gewerbliche Nutzungen
  • Idee, 2010
  • freiwurf Landschaftsarchitekturen, Urbane Gestalt Johannes Böttger Landschaftsarchitekten, raumtaktik, Transsolar KlimaEngineering
Masterplan Olympisches Dorf (Nord) und Mediendorf (Süd)