• Verkehrs- & Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb: Ausbau Südschnellweg
  • Hannover, Deutschland
  • Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
  • 3.5 km Streckenabschnitt
  • abgeschlossen, 2015
  • Wettbewerb
  • urbane gestalt landschaftsarchitekten

    R+T Verkehrsplanung

Die multimodale Stadt / Ausbau Südschnellweg

Anstatt einer trennenden Fuge mit hoher infrastruktureller Bedeutung kann entlang des Südschnellwegs eine durchgehende lebenswerte Stadt entstehen, die mit all ihren Funktionen, Räumen und Atmosphären multimodal ausbalanciert ist. Dazu gehört die Integration von Transiträumen, sowie das Zusammendenken von Freiraum und Bebauung und eine programmatische Diversität, die Synergien ermöglicht und flexibel auf Veränderungen reagieren kann. So gilt es, den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten, Barrierewirkungen und Lärm- und Abgasbelastungen abzubauen und innerstädtische Flächen zurückzugewinnen. Der gewählte Straßenquerschnitt in der Leinemasch minimiert die Eingriffe in den Landschaftsraum. Die Willmerstraße wird zur querbaren lebendigen Stadtstraße mit hohen Wohn- und Aufenthaltsqualitäten durch die Tunnellage des Südschnellweges ab der Schützenstraße. Östlich der Hildesheimer Straße entsteht mit dem "Tunnelpark" ein wertvoller Freiraum für die angrenzenden Stadtgebiete und dringend erforderliche, neue Wohnbebauung. Parallel werden nachhaltige Fortbewegungsmittel stark aufgewertet: Ricklingen und Döhren werden mittels Radschnellweg und tangentialer Bustrasse deutlich besser verbunden.

  • Verkehrs- & Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb: Ausbau Südschnellweg
  • Hannover, Deutschland
  • Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
  • 3.5 km Streckenabschnitt
  • abgeschlossen, 2015
  • Wettbewerb
  • urbane gestalt landschaftsarchitekten

    R+T Verkehrsplanung

Projektübersicht: Verbindungen. Freiräume. Bebauung.