• change
    • different
    • progress
    • value
    • future
    • designing
    • sustainability
    • development
  • by ideas
  •  

Es geht auch anders.

Das gilt auch für Architektur und Stadtplanung, wenn wir beide als Teile von Systemen begreifen. Konzipieren, Entwerfen, Bauen verstehen wir als Teamarbeit, bei der sich die besten Ideen durchsetzen. Deshalb arbeitet CITYFÖRSTER als Partnerschaft - unterstützt durch ein interdisziplinäres Netzwerk. Wir entwickeln mit Ihnen bessere Lösungen für das Arbeiten und Lernen, Wohnen und Leben.

Der Wohnkomplex befindet sich auf einem schön gelegenen Hanggrundstück in der Nähe der studentischen Wohnsiedlung der Universität Tirana. Zur Straße befindet sich die Schmalseite des Grundstücks, das sich am Hang verbreitert und dabei 15 Metern abfällt. Der Gesamtbaukörper ist segmentiert, geknickt und abgetreppt, um der Topografie zu entsprechen, angemessene Proportionen der Baumasse zu gestalten sowie erforderliche  Abstandsflächen einzuhalten. Einschnitte in das Volumen sorgen für eine natürliche Belichtung und Belüftung. Das Dachgeschoss ist in Teilbereichen zurückgesetzt, so dass großzügige Terrassen mit weitem Ausblick entstehen. Die markante Form erscheint in der heterogenen Umgebung als erkennbare Landmarke. Ein öffentlicher Weg ist in das Gebäude integriert, um eine Verbindung zwischen der studentischen Wohnsiedlung und den nördlich gelegenen Gebieten zu ermöglichen. Diese Passage belebt zudem die gewerblich genutzten Erdgeschosse und kleinen Plätze der Anlage. Das klare Weiß der Fassade fasst den Komplex als Einheit zusammen. Gleichzeitig sind die einzelne Baukörperteile in Materialität und Textur unterschieden: Das Sockelgeschoss ist in Sichtbeton mit musterhaften Texturen ausgeführt, die Obergeschosse in Putz. Das Dachgeschoss ist mit schimmernden Reliefkacheln verkleidet.

12. Feb. 2015

AiR Foundation Rotterdam hat ein kleines Feature über uns erstellt: Hier bekommt man einen Eindruck vom Rotterdamer Büro und einen Einblick in unsere Projekte und Arbeitsweise, die Martin erläutert. (auf Holländisch!)
Zum Film

 

 

 

27. Jan. 2015

Wir freuen uns über den Baufortschritt im Pelikan Viertel Hannover. Die Wohnbebauung Mix4 mit unterschiedlichen Wohnformen, KiTa und Ladengeschäft wird Ende 2015 fertiggestellt. Mehr Bilder sind hier zu sehen.

21. Jan. 2015

Die Sek. I der Neuen Schule Wolfsburg wächst!
Die weiße Wanne für die terrassierten Werkhöfe und der Rohbau des Untergeschosses mit den Räumen des Kreativ-Clusters und den Werkstätten für Natur und Technik stehen schon.
Falls nicht noch der Frost einkehrt, sollte der dreigeschossige Rohbau im April stehen. Mehr Bilder von der Baustelle sind hier zu sehen.

Der Entwurf ‚Green Wave' generiert eine charakteristische Skyline als kohärentes Bild für das neue Stadtquartier Kirkjusandur in Reykjavik, Island. Die dynamische Form der Welle als ästhetisches Konzept und die Integration von ‚Grünräumen' bestimmen die Erscheinung aller Gebäude. Das neungeschossige Hauptgebäude der Glitnir Bank ist zur Küste ausgerichtet und wird über das neue Stadtquartier erschlossen. Die Eingangs-plaza befindet sich auf einem kommerziellen Sockelgeschoss – windgeschützt und getrennt von der öffentlichen Passage darunter. Der Haupteingang mit dem Foyer öffnet sich in ein zentrales Atrium mit Blick auf die Küste im Hintergrund. Die oberen Geschosse sind als offene Arbeitsbereiche konzipiert, die sich um das Atrium gruppieren. Mehrere Wintergärten pro Geschoss dienen als informelle Kommunikationsräume und erhöhen die natürliche Belichtung, Belüftung und die atmosphärische Qualität. Ein dezentrales Belüftungssystem und ein geothermisches Heizsystem sorgen für einen nachhaltigen Betrieb der Klima-technik. Die Fassade setzt sich aus gekippten, teils pigmentierten Glasmodulen zusammen, die das Licht vielfach brechen.